Windschotts für den Wiesmann MF3

Durch die klare Acrylglasscheibe fügt sich das Windschott unauffällig in den MF3; zudem verringern sich die Windverwirbelungen im Innenraum deutlich.

Die Wiesmann MF3 Roadster haben ab Werk eine Windschottvorbereitung in Form von jeweils 2 x M8 Gewindebohrungen in den Verdeckverankerungen.

Wenn schon ein Windschott im Wagen verbaut war, sind die Windschottbefestigungen bereits vorhanden. Die Qvant- Windschotts sind mit den Original Wiesmann Windschottbefestigungen kompatibel.

Falls keine Windschottbefestigungen im Wagen vorhanden sind, können diese bei uns mitbestellt werden.


Produktbeschreibung

Windschotts

Die Scheiben sind aus extrudiertem farblosem Plexiglas. Alle Flächen, Kanten und Rundungen der Scheibe sind hochglanzpoliert. Das Material ist witterungs- und alterungsbeständig. Zudem ist es bruchfest bis schlagzäh und Laserfähig. Des Weiteren sind die Scheiben einseitig kratzfest beschichtet.


Auf Wunsch können Kundenspezifische Logos, Firmennamen, Fahrzeugnummern… auf die Scheibe gelasert werden.


Alle Metallteile sind aus Edelstahl gefertigt. Damit die Zapfen spielfrei in den Windschottbefestigungen sitzen, werden vier EPDM O-Ringe aufgezogen.


Wenn bereits ein Windschott im Fahrzeug verbaut war und die Persenning mit zwei Tenaxadaptern versehen ist, werden die Positionen der Tenaxknöpfe am Windschott während der Produktion individuell angepasst.


Zur Befestigung der Persenning an dem Windschott werden zwei Tenaxadapter mitgeliefert.


Die Windschotts wurden so konstruiert, dass sie im Kofferraum mit der original Windschotthalterung von Wiesmann transportiert werden können.

Pflegehinweis der Kunststoffscheiben

Ein Langzeittest und Gespräche mit dem Hersteller der Kunststoffscheiben haben ergeben, dass die Scheiben ausschließlich mit Wasser oder maximal leichtem Spülwasser gereinigt werden sollen. Einige Glasreiniger können die Scheiben angreifen und zu minimalen Spannungsrissen oder ausbleichen der Scheiben führen.


Windschottbefestigungen

 



Die Windschottbefestigungen bestehen aus Edelstahlblechen und runden Edelstahlrohren für die Zapfenaufnahme. Die zylindrische Aufnahme für die Zapfen wird aufgedornt, um die Einführung für das Windschott zu erleichtern. Die Zapfenaufnahme ist mit dem Blech WIG-verschweißt.

Sicherheit


Alle Wiesmann MF 3 Fahrzeuge haben ab Werk eine Windschottvorbereitung (2x M8 Gewinde auf den Seiten der Verdeckverankerung). Der Abstand der Gewinde beträgt 25mm.


Die Windschottbefestigungen werden mit Hilfe von jeweils zwei M8 Edelstahlschrauben und Scheiben an der Windschottvorbereitung befestigt. Die Windschotts werden mit den Zapfen in den Windschottbefestigungen gesichert. Durch die vier O-Ringe (Kraftschluss) und durch das Eigengewicht sitzen die Windschotts fest und sicher in der Windschottbefestigung. Zusätzliche Sicherheit entsteht durch die Verbindung der Windschotts zu der Persenning. Durch zwei Tenaxverbindungen werden das Windschott und die Persenning sicher und Formschlüssig miteinander verbunden.

Wenn bereits ein Windschott im Wagen verbaut war benötigen wir ein paar Angaben bei der Bestellung


Die Tenaxadapter stellen die sichere Verbindung zwischen der Persenning und dem Windschott dar.


Wenn bereits Tenaxadapter an der Persenning verbaut sind, benötigen wir den Abstand der beiden Knöpfe zueinander und den Abstand der Adapter zur Persenningunterkante. Zudem bitte prüfen, ob die Knöpfe mittig sitzen.


Bei Fragen helfen wir gern.